4
5
1
2
3
6
7
8
22
TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine
— 01-02/2013
Firmware Update
des KWS VAROS 109
1. Im Hauptmenü muss SETTINGS gewählt
werden.
2. Nun gilt es den Menüpunkt SOFTWARE
auszuwählen.
3. Hier kann die aktuelle Version angezeigt
werden und natürlich ist hier auch der
Menüpunkt um die Firmware zu aktualisie-
ren.
4. Im Auslieferungszustand hatte das KWS
VAROS 109 für unseren Testbericht die
Firmware V01.02f installiert, doch während
unserer Tests wurde eine neue Version
veröffentlicht.
5. Die Firmware-Datei muss lediglich am
PC auf den mitgelieferten USB-Speicher
kopiert werden und dieser wird dann in
das Messgerät eingesteckt. Nun muss die
Update-Funktion gewählt werden.
6. Das KWS VAROS 109 erkennt die
Firmware-Datei auf dem USB-Speicher und
zeigt den Dateinamen zur Bestätigung noch
einmal an.
7. Daraufhin wird die Firmware-Datei in den
internen Speicher geschrieben.
8. Nach einem Neustart kann zeigt Info nun
die neue Firmware V01.03a an.
ausgelegt (also DVB-S und DVB-S2 Mo-
dulationen) und befindet sich in einem
kleinen Handheld-Gehäuse. Ansonsten
sind alle anderen Funktionen vorhan-
den und lassen sich genauso bedienen.
Um eine Satelliten-Antenne neu aus-
zurichten ist die Analysator-Funktion
die beste Anlaufstelle. Lange bevor
man ein brauchbares Signal empfängt
ist schon am Spektrum erkennbar, ob
man einen Satelliten anpeilt. Mit etwas
Übung erkennt man den Satelliten auch
schon an seinem charakteristischen
Spektrum. Wenn nicht, ist es auch
nicht schlimm, denn das KWS VAROS
109 bietet selbstverständlich auch eine
NIT-Funktion, die den aktiven Satelliten
effizient erkennt.
Der im KWS VAROS 109 integrierte
Spektrum-Analysator überzeugte uns,
denn es wird in Echtzeit angezeigt,
obwohl es sich um einen vollständig
digitalen Analysator handelt. Die Wie-
derholrate beträgt für den gesamten
Frequenzraum zirka 1 Sekunde, so
dass man auch bei schnelleren Drehun-
gen der Antenne sofort das aktualisier-
te Spektrum ablesen kann. Da es sich
um einen digitalen Analysator handelt,
kann mit den Links- und Rechts-Tasten
ein roter Marker bewegt werden. Die
entsprechende Frequenz wird zusam-
men mit dem Pegel angezeigt. Befindet
man sich in einem der beiden vergrö-
ßerten Spannen, dann kann auf der
Marker-Frequenz durch Betätigen der
ENTER-Taste ein Suchlauf direkt und
ohne weitere Parameter-Eingabe ge-
startet werden. Dies funktioniert ein-
wandfrei und ermöglicht es dem Ins-
tallateur, ohne weitere Vorbereitung
Transponder direkt aus dem Spektrum
auszuwählen und zu analysieren. Dies
alleine macht das KWS VAROS 109
zum begehrenswerten Messgerät für
Installateure, die keine Zeit zu verlie-
ren haben. Doch auch DXer freuen sich
über diese Funktion, denn im Spektrum
lassen sich prima die Frequenzen mit
Feeds erkennen, die dann direkt ge-
scannt werden können.
Das KWS VAROS 109 kann mit Sym-
bol Raten von 2 bis 45 MSym/s umge-
hen. In unseren Tests konnten wir diese
Werte bestätigen. Damit ist das Mess-
gerät auch gut für exotische Transpon-
der mit niedrigen Symbol Raten geeig-
net.
Installateure werden es schätzen,
dass das KWS VAROS 109 eine Liste mit
5 vordefinierten und editierbaren Sym-
bol Raten bereithält. Diese können für
den automatischen Suchlauf verwendet
werden, so dass dieser zügiger vonstat-
tengeht. Natürlich kann das Messge-
rät die Symbolrate auch selbstständig
ermitteln, dies dauert jedoch erwar-
tungsgemäß etwas länger. Dies ist aber
nur in Ausnahmefällen notwendig, denn
das KWS VAROS 109 verfügt über eine
fast vollständige Transponder-Liste al-
ler Satelliten weltweit. Man kann also
sofort aus der Transponder-Liste den
gewünschten Transponder wählen.
Dazu wählt man zuerst den Satelliten
und anschließend den Transponder.
1...,12,13,14,15,16,17,18,19,20,21 23,24,25,26,27,28,29,30,31,32,...260