34
TELE-audiovision International — The World‘s Largest Digital TV Trade Magazine
— 05-06/2013
Dank der praktischen LED
an der Frontseite der beiden
Boxen kann der Besitzer
eines tvLINK HD sofort er-
kennen, wie es um die Ver-
bindung bestellt ist. Blinkt
die LED, so ist derzeit keine
Verbindung verfügbar bzw.
liegt an der Sendeeinheit
kein A/V Signal an. Leuch-
tet sie dauerhaft, so wird ein
A/V Signal übertragen und
steht somit zur Wiedergabe
an der Empfangsbox bereit.
Nachdem wir den tvLINK
HD angeschlossen und in
Betrieb genommen hatten
bauten beide Boxen inner-
halb kürzester Zeit eine Ver-
bindung über das von uns
verwendete etwa 25m lange
Koaxialkabel auf und signa-
lisierten das durch ein kon-
stantes Leuchten der blauen
LED. Als wir nun noch das
Signal unseres Satelliten-
receivers via HDMI an den
Eingang der Sendestation
legten wurde dieses sofort
auf die Empfangsbox über-
tragen und landete von dort
schließlich am LCD Fernse-
her bei uns in der Redaktion.
Schon beim ersten Ver-
such musste der tvLINK HD
dabei sein volles Können un-
ter Beweis stellen, denn wir
versorgten ihn kurzerhand
mit einem Signal in 1080p
Full-HD Auflösung. Wie wir
nicht anders erwartet hat-
ten kam er damit problem-
los zurecht und unterstütz-
te selbstverständlich auch
alle Signale mit geringerer
Auflösung, konkret 1080p
60Hz, 1080p 50 Hz, 1080p
24 Hz, 1080i 60 Hz, 1080i 50
Hz, 720p 60 Hz, 720p 50 Hz,
576p 50 Hz, 480p 60 Hz so-
wie 480i 60 Hz. Förmlich hö-
ren können wir jetzt schon
die Frage vieler unserer
Leser, ob denn auch HDCP,
also kopiergeschützte Inhal-
te, übertragen werden kön-
nen und ja: zur allgemeinen
Beruhigung können wir be-
stätigen, dass der tvLINK
HD problemlos mit HDCP
zurechtkommt.
In unserem Praxistest
konnten wir keinerlei Un-
terschied zwischen dem
Originalsignal und dem via
tvLINK HD übertragenen
Bild erkennen, trotzdem fin-
det in der Sendeeinheit eine
rechenintensive
Kompri-
mierung im H.264/MPEG4-
AVC Format statt, so dass
es zu einer minimalen Ver-
zögerung zwischen Origi-
nalbild und dem via tvLINK
HD übertragenen Signal
kommt.
In der Praxis hat das kei-
ne wirkliche Relevanz, der
Digital TV Receiver reagiert
mit beinahe unmerklicher
Verzögerung auf via tvLINK
HD übertragene Fernbedie-
nungsbefehle; lediglich bei
der Verwendung mit Spie-
lekonsolen könnte der eine
oder andere Anwender fest-
stellen, dass der Controller
in seinen Händen nicht ganz
so exakt und zeitnahe re-
agiert, wie er das von einem
Spiel direkt vor der Konsole
gewöhnt ist. Apropos Fern-
bedienung und Controller:
IR-Sender und IR-Empfän-
ger des tvLINK HD arbei-
ten im Bereich zwischen 34
und 38 kHz und sind somit
praktisch zu allen gängigen
Fernbedienungen kompati-
bel. In unserem Praxistest
konnten wir im reichhaltigen
Fundus der TELE-audiovi-
sion keine Fernbedienung
ausfindig machen, mit der
der tvLINK HD die Zusam-
menarbeit verweigert hätte.
Im Gegensatz zu HDMI Si-
gnalübertragungssystemen
via WiFi spielt das Thema
maximale Reichweite beim
tvLINK HD eine untergeord-
nete Rolle, denn bei halb-
wegs qualitativ gutem Ko-
axialkabel konntenwir in der
Redaktion selbst bei knapp
100m Kabel keine Probleme
in der Signalübertragung
feststellen. Auch ein Signal-
verteiler mit zwei Ausgän-
gen verursachte keine Stö-
rungen.
Ein besonders dickes Lob
verdient die von GlobalIn-
vacom sowohl in die Sende-
als auch Empfangseinheit
integrierte USB Buchse. Sie
ermöglicht, neue Firmware
in die Box zu laden und so
deren Funktionsumfang zu-
künftig zu erweitern bzw.
die eine oder andere Pro-
duktverbesserung zu ins-
1...,24,25,26,27,28,29,30,31,32,33 35,36,37,38,39,40,41,42,43,44,...228