Background Image
Previous Page  80 / 164 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 80 / 164 Next Page
Page Background

4

5

6

7

80

TELE-audiovision International — The World‘s Leading Digital TV Industry Publication

— 05-06/2015

TELE-audiovision.com

tion des Hub zu konfigurie-

ren. Dank Unterstützung von

WiFi 802.11. b/g/n mit WPA,

WPA2 AES und 64/128 Bit

WEP Verschlüsselung arbei-

tet dieser mit allen gängigen

WiFi Routern zusammen und

sollte keine Probleme mit

dem Verbindungsaufbau ha-

ben. In unserem Praxistest

klappte die Ersteinrichtung

problemlos, innerhalb weni-

ger Sekunden hatte sich der

Hub bereits mit dem WiFi

Netz bei uns in der Redaktion

verbunden.

Zur Erstinstallation kann

der Anwender zwei Wege

beschreiten: Entweder er

4. Mit Hilfe von Befehlsfolgen werden mehrere

Kommandos nach einander ausgeführt

5. Die Favoritensender können aus einer

umfangreichen Datenbank gewählt bzw. selbst

hinzugefügt werden

6. Einzelne Fernbedienungsbefehle können

individualisiert bzw. angelernt werden

7. Erst wenn alle Einstellungen vorgenommen

wurden wird der Hub kurz mit dem PC verbunden

und so programmiert

konfiguriert und individuali-

siert seine Logitech Harmony

Smart Control via PC oder er

erledigt diese Aufgabe direkt

am Smartphone oder Tablet.

In beiden Fällen muss er ein

Benutzerkonto anlegen, das

er zukünftig über die Web-

site

www.myharmony.com

erreichen kann. Kommt der

PC zum Einsatz so erfolgt die

gesamte Konfiguration und

Individualisierung des Sys-

tems direkt von dort aus via

Webbrowser. Logitech setzt

damit ganz bewusst auf das

RIA (Rich Internet Applica-

tion) Konzept, das im kon-

kreten Fall technisch mittels

Microsoft Silverlight realisiert

wird. Für den Anwender hat

dies den Vorteil, dass alle Ein-

stellungen und Individualisie-

rungen seines Systems zen-

tral bei Logitech gespeichert

sind und er vor allem kein

eigenes Tool zum Program-

mieren des Hub installieren

muss. Außerdem ist so auch

dafür gesorgt, dass Verände-

rungen an der Konfiguration

sofort am Tablet bzw. Smart-

phone verfügbar sind.

Damit der Hub sein volles

Potenzial ausschöpfen kann ist

es zu allererst notwendig ihm

mitzuteilen, welche Geräte

vor Ort im Einsatz sind. Dazu

kommt eine enorm umfang-